Verein

Jugendtreff e.V.

JTR_Logo
Burgerstraße 9
78603 Renquishausen

Vorsitzende(r):
Herr Simon Stehle
Mobil:
+49 17670854787
^
Vereinsporträt
Sehen Sie hier unsere Termine

Die Entstehung des Jugendtreff Renquishausen e.V.




In Renquishausen bestand unter den Jugendlichen schon sehr lange der Wunsch nach einem eigenen Jugendraum. Oft hat man darüber diskutiert und immer öfter drängte sich das Problem in den Vordergrund, dass sich die Jugendlichen mit Ausnahme von den wenigen Wirtschaften und im Sommer dem Langarm (Grillstelle) nirgends aufhalten konnten.

Aufgrund dessen setzte man sich im April 2000 mit dem Bürgermeister Kurt Frick in Verbindung. Vorstellungen und Wünsche wurden daraufhin lange Zeit mit dem Gemeinderat ausgetauscht und über die verschiedensten Räumlichkeiten diskutiert.




Im Mai 2001 kam dann von Seiten der Gemeinde das Angebot, dass Sie uns einen Raum im ersten Stock der ehemaligen Stumpen und Leibinger Fabrik in der Burgerstraße 9 zur Verfügung stellen würden. Dieses Angebot nahmen wir natürlich dankend an.

In dem alten Gebäude kam zwar sehr viel Arbeit auf uns zu aber dafür hatten wir den großen Vorteil, dass wir den Jugendraum nach unseren Wünschen und Vorstellungen mitplanen und bauen durften und wir dort außerdem jede Menge Platz zur Verfügung gestellt bekamen!




Der Jugendtreff Renquishausen wurde dann offiziell durch die Gründungsversammlung am 25.07.2001 ins Leben gerufen, woraufhin auch die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte. Die erste Vorstandschaft setzte sich damals wie folgt zusammen:

Manuel Dett (1.Vorsitzender), Karlheinz Schilling (2. Vorsitzender), Steffen Schilling (Kassier), Carmen Blender (Schriftführerin), Siegbert Stehle (Beisitzer), Harald Buhl (Beisitzer) und Petra Rack (Beisitzerin).

Nachdem somit die formellen Angelegenheiten für uns vorerst erledigt waren und man nun endlich mit den Bauarbeiten hätte beginnen können, erlitt der Jugendtreff oder besser gesagt die Mitglieder und Freunde, die hinter diesem Verein standen, einen schweren Schicksalsschlag. Nicht einmal 4 Wochen nach der Gründung kam der 1.Vorsitzende Manuel Dett, der sich von Anfang an für den Erhalt eines Jugendraums eingesetzt hatte und vieles ins Rollen brachte, bei einem Verkehrsunfall am 21.08.2001 ums Leben. Das sollte aber nicht das Ende für den noch so jungen Verein bedeuten, sondern es war allen klar, dass wir den Jugendtreff für und im Sinne von Manuel fortführen werden. Karlheinz Schilling (2. Vorsitzender) übernahm in einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung im Januar 2002 die Stelle des 1. Vorsitzenden und Manuel Blender wurde sodann zum 2. Vorsitzenden gewählt.




Am 29.09.2001 begann man dann endlich mit den Bauarbeiten in der alten Burgerfabrik, die in ständiger Absprache mit dem Gemeinderat und dem Bauamt noch Knapp 2 Jahre(!) andauern sollten. In unzähligen Stunden Arbeit wurde im ersten Stock der alten Fabrik die vielen öligen Fensterrahmen abgeschliffen, alte Lüftungskanäle, Lampen und Heizkörper herausgerissen, neue Wände gestellt, die Decke abgehängt, tapeziert, gestrichen und eine Theke eingebaut... und natürlich noch vieles mehr, aber dies reicht wohl um einen kurzen Eindruck von der Bauphase zu vermitteln, die trotz der kalten und staubigen Tage auch mit Sicherheit ihre schönen Seiten hatte.




Am 13. Juni 2003 konnte dann die Einweihungsparty steigen, nachdem die Bauarbeiten offiziell beendet waren (Yippie)! Unser Wunsch nach einem eigenen Jugendraum ging somit vollends in Erfüllung. Am Sonntag, den 15. Juni 2003 hieß es dann „Tag der offenen Tür im Jugendtreff Renquishausen“, wo wir viel Lob für den gelungen Umbau und den schönen Raum ernten durften !







Die Zeit des Vereines




Seither (und natürlich auch zum Teil schon während des Umbaus) veranstalten wir regelmäßig verschiedene Feste im Jugendraum wie z.B. den Kappenabend, das Oktoberfest, dessen Erlös jedes Jahr für einen guten Zweck gespendet wird, eine Silvesterparty, das Manuel Dett-Gedächtnis-Dart-Turnier sowie ein Binokel-Turnier ! Das Langarmfest, welches es ja schon länger gibt, wird seit der Vereinsgründung ebenfalls vom JTR organisiert ! Die Feste sind, wenn man mal von der Anzahl der Besucher ausgeht, beliebt und wachsen immer noch von Jahr zu Jahr. Neben den Festen organisiert der Ausschuss für seine Mitglieder einen dreitägigen Jahresausflug und natürlich auch eine Weihnachtsfeier.




Im Jahr 2013 wurde mit vereinten Kräften und mit Hilfe des Baggerunternehmens Forster die Grillstelle draußen am Langarm komplett renoviert. Seither ist der Langarm genauso wie der Jugendraum einer der zentralen Anlaufstellen für alle Jugendlichen in Renquishausen.




Der Jugendraum hat jedes Wochenende abends geöffnet. Mit Hilfe des Thekendienstes, den immer zwei Leute übernehmen und der eine Woche dauert, hat der Jugendraum zu regelmäßig Zeiten geöffnet, was für alle ein großer Vorteil ist.




Egal ob man Abends dort noch so zusammen sitzt und was trinkt, Karten spielt, Fußball schaut oder der Jugendraum für Geburtstagfeste genutzt wird, er ist auf jeden Fall nicht mehr aus Renquishausen weg zu denken!


^
weitere Hinweise
  • Der Verein betreibt Jugendarbeit
Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »Jugendtreff e.V.« verantwortlich.

Kultur & Freizeit

In der Schönheit des Heubergs gemeinsam helfen...
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK